Invert-Zuckersirup

Print Friendly, PDF & Email

IMG_8594

Invertzucker ist ein Sirup, der aus Zucker, etwas Säure und Stärke hergestellt wird. Er kann als eine Art Flüssigzucker besonders für das Herstellen von eigenem Eis, aber auch für Desserts oder zum Backen verwendet werden. Dieser Invertzucker kann für teures Geld gekauft oder mit wenig Aufwand sehr günstig selbst hergestellt werden. Dazu muss lediglich Wasser mit Zucker, Zitronensäure und etwas Natron erhitzt werden.

Der Invertzucker kann ruhig gleich in größerer Menge gemacht werden, da er lange hält. Die Süßkraft ist gleich wie beim Haushaltszucker… 1 l Invertsirup entspricht 1 kg Zucker. Durch den Austausch von ca. 1/3 bis 1/4 der Zuckermenge bei der Herstellung von eigenem Eis wird das Eis etwas cremiger.

Man darf jedoch nicht erwarten, dass es so cremig wie in einer Eisdiele wird oder wie gekauftes Eis. Denen werden noch ganz andere Dinge zugesetzt! Z.B. enthält ein gekauftes Vanilleeis in der Regel entrahmte Milch, Glukose-Fruktose-Sirup, Kokosfett, Zucker, Sahne, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Stabilisatoren (Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl), Bourbon-Vanilleextrakt, gemahlene extrahierte Vanilleschoten, färbendes Karottenkonzentrat… davon möchte ich das meiste ehrlich gesagt nicht in meinem Eis und kann dann auch gut damit leben, dass ich es 10-15 Minuten vor Gebrauch aus dem TK nehme, damit es gut portioniert werden kann. Mein Vanilleeis enthält echte Vanille aus Vanilleschoten (nur das Mark… nicht die Schoten!), viel Sahne, Vollmilch, Eigelb (von glücklichen Hühnern!), Zucker, Invertzucker und etwas Salz… mehr braucht es nicht. Es ist wunderbar cremig, wenn ich es 10 Minuten vor dem Gebrauch aus dem TK nehme. Und es schmeckt so gut… da mag ich gar kein Eis mehr aus Eisdielen geschweige denn aus dem Laden.

collage

Ganz besonders einfach ist Invertzucker im Thermomix zu machen. Er wird 90-120 Minuten erhitzt und sollte die ganze Zeit die gleiche Temperatur halten. Gut geht das auch in der Kenwood mit Kochfunktion oder in einem Topf auf dem Herd, wenn man ein Thermometer hat. Ansonsten ist es wirklich simpel!

IMG_8593

IMG_8603

Zutaten

  • 1 kg Zucker
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Zitronensäure
  • 1 TL Natron

 

Zubereitung

Den Zucker mit dem Wasser und der Zitronensäure auf 75 Grad (+/- 5 Grad) erhitzen (Thermomix 80 Grad / Stufe 2 / 110 Minuten) und bei dieser Temperatur ca. 90-120 Minuten halten. Die Masse ist heiß, köchelt aber nicht.

Zum Schluss kommt Natron dazu… VORSICHT… das schäumt kräftig. Daher sollte im Topf ausreichend Platz sein.

Den Sirup heiß in kleine Fläschen oder Schraubgläser abfüllen, verschließen und abkühlen lassen. Sollte er doch mal hart werden, einfach die Flasche in heißes Wasser stellen…

IMG_8601

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Invert-Zuckersirup”

  • Hallo, möchte lediglich wissen, ob ich auch Kokosblütenzucker verwenden kann, da ich auf Industriezucker ganz bewusst seit einiger Zeit verzichte.
    LG Rosel Lion

    • Liebe Rosel, das kann ich dir leider nicht sagen, habe ich selbst noch nicht probiert! Theoretisch müsste das eigentlich gehen, der löst sich ja auch in Wasser auf, oder? LG Valesa

Kommentar verfassen


Das könnte Ihnen auch gefallen

Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Print Friendly, PDF & Email

  Als ich angefangen habe, mein Brot selbst zu backen, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, ein typisch amerikanisches Toastbrot selbst zu machen, das wirklich schmeckt und mehr als ein paar Tage frisch bleibt. Wir […]

Werbeanzeigen
Sauerteig-Topfbrot „All-in-One“ mit Übernachtgare

Sauerteig-Topfbrot „All-in-One“ mit Übernachtgare

Print Friendly, PDF & Email

Nachdem ich mir vor einigen Wochen endlich einen gusseisernen Topf gekauft habe, wollte ich es jetzt mal wissen – was an all den Schwärmereien zum Thema „Topfbrot“ so dran ist! Ich verstehe es jetzt! Es ist […]

Werbeanzeigen
Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Mein Pizzateig – echt italienisch mit Lievito Madre

Print Friendly, PDF & Email

Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der Pizza nicht mag!? Aber eine richtig gute Pizza bekommt man eigentlich nur bei einem richtig guten Italiener! Was habe ich schon an verschiedenen Pizzateigen rumprobiert, sie schmecken nicht […]

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: