Türkisches Fladenbrot

22 Kommentare

IMG_5469

Rezepte für türkisches Fladenbrot gibt es Unmengen. Mehl, Wasser, Salz und Hefe kommen immer mit rein, ansonsten variieren die Zutaten. Es wird traditionell immer mit Sesam und Schwarzkümmel bestreut.

Ich backe aus dem Teig meistens kleine Fladen fürs Pausenfrühstück. Große Fladen sind super als Beilage oder zum Belegen als Pizza (Rezept hier). Wer keinen Lievito Madre hat, kann den Teig einfach mit etwas mehr Hefe machen.

IMG_5491

Zutaten für 12 kleine oder 3 große Fladen

Hefevorteig

  • 300 g Wasser
  • 3 g frische Hefe
  • 120 g Lievito Madre aus dem Kühlschrank (kann einfach weggelassen werden, wenn man keinen hat)
  • 350 g Weizenmehl 550

Den Vorteig habe ich im Thermomix gemacht, so lässt sich der LM gut mit den anderen Zutaten mischen. Das Wasser mit der Hefe im Thermomix 1 Min. / 40 Grad / Stufe 1 vermischen. LM zugeben und 15 Sekunden / Stufe 4 mischen. Das Mehl zugeben und nochmal 10 Sekunden /Stufe 4 mischen. Ohne Thermomix geht es am besten mit dem Handrührgerät. Alle Zutaten in einer Schüssel geben, den LM in Stücke reissen und mit reingeben und alles so lange verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in eine Schüssel mit Deckel geben und 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig

  • Hefevorteig
  • 550 g Weizenmehl 550
  • 20 g Salz
  • 200 g Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 30 g Olivenöl
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 2 g frische Hefe
  • Zum Bestreichen: 3 EL Olivenöl und 3 EL Milch
  • Sesam

 

Zubereitung in der Teigmaschine

Den Hefevorteig mit dem Mehl, Salz, Wasser, Zucker, Öl, Hefe und Joghurt in den Topf geben und 2 Minuten auf niedrigster Stufe vermischen. Auf höchster Stufe weitere 6 Minuten kneten.

Zubereitung im Thermomix

Den Hefevorteig mit dem Salz, Wasser, Zucker, Olivenöl, Hefe und Joghurt in den Topf geben und 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Das Mehl dazugeben und auf der Teigstufe / 3 Minuten verkneten.

♥♥♥

Den Teig auf ein gut bemehltes Backbrett geben und durchkneten. Wenn er noch klebrig ist, Mehl zugeben. Ein paar mal falten, rundwirken und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

IMG_6916

Aus dem Teig kann man entweder drei große Fladen (ca. 550 g) 0der 12 kleine (a 135 g) machen. Jeden Teigling nochmal falten und rundwirken. Dann alle Teiglinge mit einer Teigrolle ausrollen (oder mit den Fingern/Händen flachdrücken).

IMG_5422

Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und zugedeckt eine weitere Stunde gehen lassen. Mit einem Finger Löcher in den Fladen drücken.

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze). Die Fladen mit der Öl-Milch-Mischung einpinseln und mit Sesam bestreuen.

IMG_5428

Die Fladen auf der mittleren Stufe 15-20 Minuten backen.

IMG_5497

♥♥♥

IMG_5494

♥♥♥

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare

  1. Rebecca Fischer

    Hallo Valesa, kann man den Teig auch einen Tag vorher vorbereiten und so lange im Kühlschrank parken, oder ist das keine gute Idee? LG Rebecca

    • valesaschell

      Kannst du… ich würde ihn 2-3 Stunden anspringen lassen, dann nochmal falten und kühlstellen! LG VAlesa

  2. Die schauen ja wirklich wunderbar aus! Das Rezept probiere ich am Wochenende gleich mal aus 🙂
    Kann man als Joghurtalternative für den Teig auch Soyajoghurt nehmen? Oder hat der Joghurt irgendeine spezielle Funktion, dass er nicht ersetzbar ist?
    LG!

    • valesaschell

      Liebe Alex, das kannst du auch nehmen. Ist der denn auch süßlich, so wie die Milch? Dann kann es vielleicht geschmacklich anders werden! LG Valesa

      • Prima, am Sonntag versuche ich mal die Variante mit Soyajoghurt ? es gibt zum Glück schon welche, die ungesüßt und komplett ohne Zucker sind. Vielen Dank für das Rezept!

  3. Und wieder einmal: Unglaublich lecker, liebe Valesa.

    Ich habe 10 kleine Brote aus dem Teig gemacht. Gerade groß genug, um Cevapcici mit selbstgemachtem Ajvar und selbstgemachtem eingelegtem Grillgemüse hinein zu füllen. Ein Traum <3

    • valesaschell

      Ach, das ist ja mal eine tolle Idee, die so zu füllen! Danke für die Inspiration! LG Valesa

  4. Ursula Kauer

    Liebe Valesa,
    Geht dieses wunderbare Fladenbrot auch mit Dinkel?
    Kann ich da einfach etwas mehr Joghurt nehmen?
    Viele Grüße, Ursula

  5. Hallo, das rezept ist wunderbar! Ich habe heute zum ersten mal meinen LM im Einsatz gehabt, der ist heute bei tag 12, ging kräftig auf, ich konnte die Ruhezeiten leider nicht einhalten, das brot sollte mittags fertig sein, es hat aber super geklappt! Mache ich auf jedenfall nochmal, dann mit ruhe und genug Zeit ❤️

  6. Ursula Kauer

    Liebe Valesa, ich habe das Fladenbrot gebacken. Super lecker! Danke dafür. Nachdem ich den Vorteig angesetzt hatte, habe ich bemerkt, dass es für den Thermomix 31 zu viel Mehl ist. So mußte ich das Mehl und die Flüssigkeitsmenge nach Gefühl reduzieren. Mußte dann doch noch etwas Mehl zufügen, da der Teig sehr geklebt hat. Falls das möglich ist, wäre ein Hinweis auf den TM 5 oder TM 31 hilfreich. Liebe Grüße, Ursula

    • Oh… macht das so viel aus? Ich hatte nur das Vorgängermodell und dann den TM 5! In den passt der Teig grad so rein! LG Valesa

      • Der TM 5 hat ja ein deutlich größeres Fassungsvermögen. Du hast mir mal den Tip gegeben, dass ich nicht mehr als 700 g Mehl verwenden soll. Ich habe für mich die Mehlmenge auf 650 g Mehl festgelegt und da ächzt der Thermi manchmal schon reichlich.

  7. Hallo Vanessa,
    wie backst du die Fladenbrote, bei mir passen immer nur 3 St auf ein Blech.
    das heißt ich muss 4 Ladungen in den Ofen schieben.
    Kann man auch 2 Bleche gleichzeitig backen wenn man Umluft wählt?
    LG. Annika

    • Theoretisch kann man das! Ich backe aber nur mit Ober- und Unterhitze, da meiner Erfahrung nach alles besser aufgeht und knuspriger wird. Ich würde sie eher einzeln backen und vielleicht ein wenig kleiner machen, damit mehr aufs Blech passen! LG Valesa

  8. Eva Wehrkamp

    Liebe Valesa, jetzt stöbere ich seit einer Weile in deinen Rezepten, kann mich nicht entscheiden, welches Brot ich mal nachbacken soll, weil alle so lecker aussehen und klingen und jetzt noch dieses tolle Fladenbrot, ich dachte, ich hätte schon ein gutes Rezept, aber das sieht so fantastisch aus, ich werde es definitiv ausprobieren. Dein Blog ist super toll, du erklärst alles sehr verständlich,großes Lob von mir!!!!! ? LG Eva

    • Nochmal vielen Dank! Die Fladenbrote kann ich dir wirklich sehr empfehlen! Vor allem die kleinen mag ich total gerne, die mache ich immer als Brötchen! LG Valesa

  9. H.Brieskorn

    Sorry……was ist LM ..und wie bereite ich ihn zu….???Danke im voraus…

  10. Sieht sehr gut aus. Genauso wie Fladenbrot bilderbuchmäßig aussehen soll 🙂 Da fällt mir traurig ein, dass ich immer noch keinen eigenen LM angesetzt habe. Ich schaffe es derzeit irgendwie zeitlich nicht oder vergesse es schlicht und einfach. Nächste Woche muss ich unbedingt ran!

    • Liebe Quilttine, danke für deine nette Rückmeldung! Das mit dem LM ansetzen kenne ich, ich habe es auch lange vor mir hergeschoben oder es immer wieder vergessen, weil es auch so schrecklich lange dauert, bis er fertig ist! Aber es lohnt sich so was von….. LG Valesa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*